Sonntag, 4. April 2010

Hip Hip Haaray!

Liebste Jasmin,

Haare. Was lässt sich dazu sagen? Nun, im ersten Moment wächst uns da einfach nur ein großer Haufen Leichen aus dem Kopf. Abgestorbenes Gewebe aka "lange Hornfäden" aka "Kohlenstoff, Sauerstoff, Stickstoff, Wasserstoff, Schwefel"
So rein chemisch gesehen nichts, was mich zu einer intensiveren Beschäftigung mit der Materie verleiten würde. Was bringt also viele Menschen dazu, sich das Köpfchen über die Behaarung des Kopfes zu zerbrechen?
Mit ca 100.000–150.000 kleinen, haarigen Gefährten auf dem Kopf, machen sie ja doch einen relativ großen Teil unseres Erscheinungsbildes aus. Und selbst mit null Haaren zieht man Aufmerksamkeit auf sich (NAAA?)
Verstehst du, worauf ich hinaus will? Die Frisur kann den Menschen, rein äußerlich gesehen, erheblich verändern.
Anne K. aus P. ist "suuuper unzufrieden" (sadface) mit ihrem Äußeren. Was macht sie also? Genau, sie geht zur Britt in die Nachmittagssendung. Und was macht die Britt? Genau, erst mal den Lügendetektor befragen, ob sie denn auch wirklich wirklich wirklich ihrem Freund, dem Holger, treu war. Danach bekommt sie ne neue Frisur, ein bisschen Schminke und ZACK, liebt der Holger sie wieder, ganz unabhängig vom Testergebnis.
Jaja, die Haare.
Ich muss an der Stelle gestehen, dass ich eine gefühlte Ewigkeit nicht mehr beim Friseur war. Das würde nicht nur den Holger schockieren, auch ich hatte die kurze Motivation, die Durststrecke zu beenden. Als ich dann letzte Woche einen Termin vereinbaren wollte und keinen bekam, kapitulierte ich und legte beim nächsten Einkauf im Drogeriemarkt meines Vertrauens eine neue Haarpflegelinie fürs Gewissen in das Körbchen. Hierbei handelt es sich um das "Blond-Shampoo" (Hopfenblüte/Honig) von Alverde. Die passende Spülung musste natürlich auch eingetütet werden, denn: Friseurbesuch-fail.


(Quelle)

Nach zwei Anwendungen lässt sich wohl noch nicht viel zur Wirkung sagen, aber im stürmischen Hessen wallte und wehte mir das Haar hervorragend um die Ohren. Und das beste: keine Silikone. Seit ich böse Artikel über böse Silikone auf guten Kosmetikseiten im Internet gelesen habe, laufe ich mit gekreuzten Fingern am Haarpflegeregal vorbei und greife bevorzugt nach Tübchen mit "Ohne Silikone"-Aufklebern.
Nach Einshampoonierung und Einspülung der Haare, schicke ich sie teilweise auch gerne mal auf Kur nach Bad Pferdemark.
Was aber seit ein paar Wochen mein ständiger Begleiter ist: Arganöl! Das war wohl die beste Haarinvestition überhaupt. Das gute Öl durfte in Form von "Kiehl's Superbly Restorative Argan Dry Oil" in mein Bad einziehen.



(Quelle)

Ich verteile es einfach in meinen Haarspitzen, trockne den Schopf, fertig! Das riecht nicht nur gut, sondern wirkt wirklich Wunder für trockene Spitzen. Die derzeitige Erfahrung mit der Ergiebigkeit lässt mich auch nicht länger am Preis zweifeln.
Das Lufttrocknen der Haare ist natürlich die gesündere Variante, aber leider nicht immer machbar. Deswegen nennt sich die "Kaltföhntaste" mein Freund und Helfer. Ein bisschen Kaltgeblase am Ende des Föhnvorgangs verschließt nämlich deine Haarstruktur. Und wer will schon eine geöffnete Haarstruktur? ("BOAH GUCK MAL DIE MIT IHRER HÄSSLICHEN HAARSTRUKTURÖFFNUNG!") Niemand natürlich.
Bleibt zu sagen, dass man das mit den Waschgängen nicht übertreiben sollte. Höchstens jeden zweiten Tag, hab ich mir sagen lassen, sonst werden die Haare ziemlich schnell emo und weinen zu viel Fett auf deinen Ansatz. Da hilft dann auch Bad Pferdemark nicht mehr.

So, liebe Jasmin. Das wars jetzt erst mal von meiner Seite. Ich bin schon ziemlich gespannt auf deine neuen Badezimmermitbewohner.

Liebe Grüße nach Stuttgart,
Isabella


Kommentare:

Alina hat gesagt…

immer wieder lustig eure posts zu lesen!

euer schreibstil ist super und lässt bestimmt nicht nur mich schmunzeln ;)

Alina

fashionjules hat gesagt…

was für ein bezaubernder artikel

bianka hat gesagt…

Super geschrieben und nette Tipps :)

Shiva Canela hat gesagt…

"BOAH GUCK MAL DIE MIT IHRER HÄSSLICHEN HAARSTRUKTURÖFFNUNG!"

:D
herrlich.

Julia hat gesagt…

von wo hast du denn kiehls?

mara hat gesagt…

oh man.du schreibst so witzig.es macht richtig spaß dir zu zulesen (= auch wenn mich haare jetzt auch nicht sooo wahnsinnig interessieren..

Tali hat gesagt…

Richtig toll geschrieben:) Ich benutze auch Shampoo von Alverde,ist echt super:)Sehr interssant dein Haarbericht:)

stilwandel hat gesagt…

eine weitere bestätigung:
kompliment für deinen wortwitz.
wenn alle so schreiben würden, müsste man sich nich mit bildern gucken zufrieden geben.

Neni hat gesagt…

super geschrieben :D

Julia hat gesagt…

Ich liebe diesen Artikel ;-)
Und wollte, auch wenn es kein bissel zum Thema passt, fragen ob du mir ein paar gute Adressen für vintage- und 2hand-shopping in WIEN für mich hättest. Wäre wirklich super,mache mich um Pfingsten nämlich auf den Weg
Michael Jacksons Lieblingsstadt in Europa zu besichtigen und da darf das natürlich nicht fehlen

colleen hat gesagt…

köstlich :D

marina hat gesagt…

Kann mich nur anschließen. Super geschrieben.

Nude&Nerd hat gesagt…

einfach nur hairlich.

Nora von

nudeandnerd.blogspot.com

LoFi hat gesagt…

Bevor Ihr Arganöl kauft, solltet ihr es vorher einmal testen. Also ob die Qualität und der Geschmack stimmen und euch zusagen.
Kostenlose Arganölproben erhält man leider so gut wie gar nicht. Ich kenne bisher einen Anbieter der sowas völlig gratis anbietet, und das ist ArganPlus.


Ich hoffe ich kann damit dem einem oder anderen etwas helfen und es freuen sich einige.

Anonym hat gesagt…

Ihr lasst euch echt Zeit mit euren POsts.Macht echt keinen Spass euren Blog zu verfolgen.Schade.